Telefon
0676 33 55 322
Öffnungszeiten
Di & Mi 8-16, Do 10:30-19:00

Was ist eine Skoliose?

Betrachtet man den Rücken von hinten im aufrechten Stand, zieht eine Wirbelsäule mit Skoliose nicht gerade, sondern bogenförmig nach oben. Die betroffenen Wirbel oder Wirbelabschnitte stehen seitlich verschoben und zusätzlich zur Seite gedreht. Abhängig vom Ausmaß der Krümmung kommt es dadurch zu einem Längenverlust und einer Verformung des Rumpfes. Je nach Höhe und Grad der  Krümmungen entsteht seitlich der Wirbelsäule ein einseitig verstärkter Lenden- oder Rippenberg.

Man spricht von Skoliose bei einem Cobb-Winkel (Seitverbiegungswinkel) von über 10 Grad. Der Cobb-Winkel wird anhand einer Röntgenaufnahme der ganzen Wirbelsäule gemessen und vom Arzt bestimmt. Ist der Winkel kleiner, spricht man von einer skoliotischen Fehlhaltung.

Bei Kindern im Wachstum darf man diese Fehlhaltung nicht vernachlässigen, da sie in kurzer Zeit schnell voranschreiten kann. Daher empfehle ich eine zeitnahe Abklärung beim Orthopäden und regelmäßige Kontrolluntersuchungen.

Durch meine Zusatzausbildung im Bereich der Schroth-Therapie bin ich Ihre Ansprechpartnerin für Skoliosetherapie in 1130 Wien. 

Skoliose Therapie WienSchroth Therapie Wien 1130

Skoliose Übungen Schroth in 1130 Wien mit PT Anna Auer

Das Schroth Konzept

Ziel der Skoliosetherapie nach Katharina Schroth ist es, mittels Atmung, Aufrichtung und aktiver Haltungskorrektur der dreidimensionalen Verkrümmung der Wirbelsäule entgegenzuwirken, um Stabilisierung und Schmerzfreiheit zu erreichen.

Die verschiedenen Übungen werden an der Sprossenwand, mit Stäben, auf der Matte oder im Stand durchgeführt. Die Übungen dienen dem Ausgleich der Krümmungen durch gezieltes Atmen und Anspannen genau definierter Körperabschnitte.

Manuelle Techniken an und um die Wirbelsäule herum unterstützten Bewegungsabläufe, mobilisieren eingeschränkte Körperstrukturen und helfen darüber hinaus, Schmerzen zu reduzieren.

Korrekturatmen

Die Korrekturatmung ist ein fester Bestandteil der Skoliosetherapie nach Schroth. Durch die Korrekturatmung wird die Atembewegung gezielt in die zuvor definierten Atemstellen gelenkt, um durch den Druck von innen gegen das Krümmungsmuster zu arbeiten und zu mobilisieren.

Lagerung mit Reissäckchen

In Kombination mit der Korrekturatmung ist die geordnete Rückenlage oder Bauchlage eine ideale Übungsergänzung für zuhause. Dabei werden Reissäckchen unter die Wirbelsäule gelegt, um mit dem Einfluss der Schwerkraft und der Atmung eine Derotation (entgegen dem skoliotischen Muster) zu bewirken.

Therapeutische Reissäckchen sind schnell selbst gemacht. Man benötigt dafür 1-4 Waschlappen mit je 250 g Reis. In einem Video erkläre ich, wie Sie diese schnell und einfach selbst herstellen können.

Therapie-Ziele

• Dreidimensionale Korrektur der skoliotischen Körperhaltung
• Vermeidung weiterer Krümmung
• Schmerzreduktion
• Verbesserung der Vitalkapazität
• Entwicklung von Selbstkompetenz
• Maßgeschneidertes Übungsprogramm für zuhause
• Vermeidung von Operationen

Nach einer Wirbelsäulen-Versteifung (Spondylose)

Nach einer Spondylose empfiehlt es sich, die Schrothübungen für mindestens 6-12 Monate zu pausieren. Die Übungen sind verbunden mit viel Bewegung der Wirbelsäule, welche nach einer Versteifung vorerst zu vermeiden ist. Stattdessen sollte gezieltes lokales Stabilisationstraining der Wirbelsäule gemacht werden.

Schroth – AsklepiosklinikDie Therapie basiert auf einer neurophysiologischen Grundlage, um asymmetrische Haltungs- und Bewegungsmuster bewusst zu machen und zu verändern.

Ich habe 2017 die Zusatzausbildung in Bad Salzungen (Deutschland) in einer der zwei Asklepioskliniken spezialisiert auf Skoliosen erfolgreich absolviert.