Was ist Osteopathie

Was ist Osteopathie

Die Osteopathie ist eine eigenständige, ganzheitliche und manuelle Behandlungsmethode. Ihre Grundlagen sind das Funktionieren des menschlichen Körpers als Einheit, seine Fähigkeit zu Selbstregulation sowie das Wechselspiel aller Strukturen und Funktionen des Körpers.

Die Osteopathie beinhaltet in ihrem Konzept alle Systeme des Menschen. Neben der Behandlung von Gelenken, Muskeln, Faszien, und Bändern wird auch den Organen und den Verbindungen zum Nervensystem eine bedeutende Rolle zugeteilt. Die Osteopathie korrigiert Einschränkungen der Beweglichkeit aller Körperstrukturen. Dies ermöglicht einen gesunden und reibungslosen Ablauf der Lebensfunktionen.

Mittels genauer Befundung und Anamnese werden nicht nur Symptome, sondern die Ursachen durch individuell angepasste Techniken behandelt. So werden die Selbstheilungskräfte des Patienten auf mehreren Ebenen gefördert. 

Die Osteopathie ist in Österreich seit Anfang 1990 bekannt. Aufgrund der zwei Ausbildungsstätten, der WSO und der IAO, sowie der sehr guten Behandlungserfolge, kam es zu einer raschen Verbreitung der osteopathischen Behandlungsmethode.Für mehr Informationen empfehle ich die Österreichische Gesellschaft für Osteopathie oder die Wiener Schule für Osteopathie.